Fliesen-Streichen

Kann man Bodenfliesen streichen?

Wenn Sie Ihren Fliesen ein neues Design geben möchten, aber vor einer teuren und langwierigen Renovierung zurück schrecken, dann sollten Sie vielleicht Ihre Fliesen streichen oder streichen lassen. In den sechziger und siebziger Jahren waren bestimmte Farbtöne noch „in“, mittlerweile lassen diese Farben das Bad aber alt aussehen. Im Gegensatz zu den heutzutage sehr beliebten hellen Farbtönen, können die ehemals trendigen dunklen Töne nur sehr schwer mit verschiedenen Kontrastfarben kombiniert werden. Anstatt die Wände neu zu fliesen, überstreichen Sie diese ganz einfach und schnell mit einer speziellen Fliesenfarbe. Dieses Verfahren ist besonders gut geeignet, wenn die Fliesen keine Beschädigungen haben. Handwerkliche Kenntnisse sind zum Streichen der Fliesen nicht erforderlich, sodass auch Laien das Projekt realisieren können.

Wenige Schritte sind benötigt, um Ihren Wandfliesen oder Bodenfliesen einen neuen Anstrich zu verpassen. Die eigentliche Behandlung der Fliesen ist einfach, die richtige Vorbereitung ist Gold wert!

1. Alte Fliesen streichen

Bevor Sie Fliesen streichen, müssen diese gründlich gesäubert werden. Hierzu eignet sich eine Mischung aus Spülmittel, Wasser und Essig sehr gut. Des Weiteren müssen die Fugen überprüft werden, kleine Löcher und Risse können problemlos mit Fugenweiß ausgebessert werden. Stark mitgenommene Silikonfugen sollten Sie vor dem Streichen entfernen. Mithilfe eines scharfen Messers können Sie das Silikon ganz einfach herausschneiden. Wir empfehlen die Verwendung eines speziellen Silikonentferners. In unserem Beitrag Schimmel im Bad erklären wir Ihnen, wie Sie die Silikonfugen eigenhändig erneuern können. Armaturen sollten vor dem Fliesen streichen sorgfältig abgeklebt werden.

Anschließend rauen Sie die alten Fliesen mithilfe eines Schmirgelpapiers gründlich auf, wodurch der Fliesenlack besser haftet. Nun wird eine Grundierung aufgetragen. Für diesen Schritt benötigen Sie einen Pinsel für die Ecken und eine handelsübliche Farbrolle. Nach 12 Stunden ist die Grundierung komplett getrocknet und die Arbeit kann weitergehen. Tragen Sie jetzt die erste Schicht Fliesenfarbe auf und warten Sie, bis diese trocken ist – nach rund 12 Stunden können Sie die zweite Schicht auftragen. Falls der Kontrast zwischen den alten und den neuen Bodenfliesen sehr stark ist, sind weitere Lackierungen notwendig.

Epoxidharzlacke zeichnen sich durch eine sehr gute Strapazierfähigkeit aus und können in jeder Farbnuance angemischt werden. Sie bestehen aus einem Zweikomponentensystem und zwar aus einem Lack und einem Härter. Diese werden vermischt und gründlich verrührt und dann umgehend mit einem Pinsel oder einer Rolle aufgetragen. Es gibt allerdings auch bestimmte Sets zu kaufen, die schon komplett fertig sind.

2. Was gilt es beim Fliesen streichen zu beachten?

Auch wenn es Ihnen lästig erscheinen mag, die Vorbereitung ist für ein optimales Ergebnis von großer Bedeutung. Die entscheidende Voraussetzung für eine gut haftende Fliesenfarbe sind fett,- und staubfrei, trockene und saubere Fliesen. Spezielle Fliesenreiniger wirken gezielt gegen Fett und Schmutz. Prüfen Sie vor dem Auftragen des Lackes, ob keinerlei Klebstoffrückstände, beispielsweise von Handtuchhaltern mehr vorhanden sind.

Zum Anrauhen der Oberfläche eignet sich ein Schleifvlies oder ein klassisches Schmirgelpapier. Manche Hersteller bieten 2in1 Produkte an, sodass eine Grundierung nicht mehr notwendig ist. Die Wand- bzw. Bodenfliesen müssen komplett trocken sein, bevor sie die erste Lackschicht erhalten. Fliesenlack kann nach dem Anmischen nur rund 6 Stunden verarbeitet werden, das bedeutet Sie sollten umgehend mit dem Streichen der Fliesen beginnen. Bereiten Sie eine entsprechende Menge Farbe vor und unterbrechen Sie die Arbeit nicht, zum Beispiel durch lange Pausen.

Dunkle Fliesen benötigen in der Regel mindestens drei Schichten Lack, damit keine Farbe mehr durchscheint. Eine ausreichende und optimal Aushärtung kann bis zu drei Tagen betragen, fahren Sie erst danach mit weiteren Arbeitsschritten fort. Wir empfehlen Ihnen mehrere Schaumstoffrollen bereit zu legen, da diese unter Umständen durch die Präparate angegriffen werden und ausgetauscht werden müssen.

Doch nicht selber machen? Angebot vom Profi anfordern
Unverbindliches Angebot von Weissmaler anfordern

weitere Ratgeber Artikel

Schimmel entfernen

Schimmel in der Wohnung

streichen

Isolierfarbe

verputzen

Gipsputz

Schimmel entfernen

Schimmel-Entfernung