Raufasertapete entfernen

Unser Experte verrät die 4 Schritte zum Erfolg

Raufasertapete ist stets beliebt! Sie ist einfach zu tapezieren und kann mehrmals überstrichen werden. In unseren Beiträgen Raufasertapete tapezieren und Raufasertapete streichen erfahren Sie entsprechend notwendige Informationen. Nicht umsonst wird sie aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sehr geschätzt. Doch auch die schönste Wand zeigt irgendwann Alterserscheinungen und hat eine Renovierung nötig. Wir zeigen in vier Schritten, wie alte Raufasertapete entfernt werden kann.

In Kürze:

  • Vor dem Einweichen Sicherung abschalten!
  • Raufaser benötigt eine Einwirkzeit von 10-15 Minuten.
  • Raufasertapete, die auf Rigips angebracht ist, nicht perforieren.
  • Flüssigen Raufaser mit Langhals Schleifmaschine abschleifen.

1. Checkliste Werkzeuge

Vor dem Entfernen der Raufasertapete sollten Sie zunächst überprüfen, ob alle notwendigen Werkzeuge vorhanden sind. So bleibt Ihnen ein mehrmaliger Gang zum Baumarkt erspart.

Grundsätzlich benötigen Sie:

  • Plane zum Auslegen des Bodens
  • Eimer
  • Wasser und Spülmittel
  • Schwamm, Malerrolle oder Ähnliches
  • Tapetenlöser
  • Spachtel
  • ggf. Nagelwalze oder Cuttermesser
  • ggf. Dampfreinigungsgerät

Raufasertapete ist vom Material her dicker als andere Papiertapete, daher muss sie vor dem Ablösen mit viel Wasser behandelt werden. Denn erst eine wirklich gut eingeweichte Raufasertapete löst sich fast von selbst.

Erfahren Sie hier mehr über das Streichen und das Tapezieren von Raufasertapeten.

2. Vor dem Ablösen der Raufaser unbedingt den Boden auslegen

Damit das Projekt Raufasertapete entfernen nicht zu einem Disaster wird, raten wir vorher den Boden mit einer wasserundurchlässigen Plane auszulegen. Sonst kann es ziemlich ungemütlich werden: Schließlich landen alte eingeweichte Tapetenreste auf dem Boden.

Hand aufs Herz: Wer möchte schon nach dem Ablösen der Raufaser den Boden putzen müssen? Richtig niemand! Die wasserundurchlässige Plane spart damit nicht nur Ihre Zeit, sondern schont auch die Nerven

3. Raufaser vor dem Ablösen einweichen

Wie oben schon erwähnt, ist Raufasertapete dicker vom Material her als herkömmliche Papiertapete. Damit sie sich jedoch ohne Probleme ablösen lässt, sollte sie vor dem Ablösen mit einer Nagelwalze oder einem Cuttermesser bearbeitet werden.

Die Nagelwalze sorgt dafür, dass die Tapete durchstochen wird (Fachsprachlich perforieren genannt) und so das Wasser beim anschließenden Einweichen bis an den Kleister gelangen kann. Wer keine Nagelwalze zu Hause hat, kann auch mit dem Cuttermesser der Raufasertapete an den Kragen gehen: Dabei wird die Tapete vor dem Nässen vorsichtig eingeritzt.

Beachten Sie, dass Sie vor dem Einweichen die Sicherung abschalten und nur so viele Bahnen Raufasertapete einweichen, wie Sie bearbeiten können. Die Tapete sollte nach dem Einweichen direkt entfernt werden, trocknet Sie in der Zwischenzeit wieder an, erschwert dies das Ablösen der Tapete erheblich.

Grundsätzlich lässt sich sagen: Beim Einweichen der Raufasertapete ist Geduld gefragt! Vor allem bei überstrichener Raufasertapete kann das mehrmalige Einweichen notwendig sein, bevor sich die Tapete leicht ablösen lässt.

4. Raufasertapete entfernen

Nach einer Einwirkzeit von 10-15 Minuten sollte sich die Raufasertapete einfach entfernen lassen!

Dazu lockern Sie die unterste Ecke der Tapetenbahn mit einem Spachtel ab und ziehen diese komplett ab. So kann es Stück für Stück jeder Bahn an den Kragen gehen.

Übrig gebliebene Fetzen können Sie nach erneutem Einweichen mit einem Spachtel vorsichtig abschaben

Beim Entfernen von flüssiger Raufaser kommt leider kein Weg an der Langhals Schleifmaschine vorbei. Flüssig-Raufaser kann nur entfernt werden, in dem sie abgeschliffen wird. Da nach dem Schleifen Schleifpartikel an der Wand haften können, empfehlen wir, die Wand nach dem Schleifen zu grundieren. So wird die Wand optimal für den nächsten Anstrich oder die neue Tapete vorbereitet.

Raufasertapete entfernen

Mit der Spachtel nach dem Einweichen ganz einfach die Raufasertapete abziehen.

Entfernen Raufasertapete

Die Langhals Schleifmaschine muss bei flüssiger Raufaser eingesetzt werden.

Doch nicht selber machen? Angebot vom Profi anfordern

Auch wenn Raufaser dicker als herkömmliche Papiertapete ist, kann sich das Entfernen der Raufasertapete mit den richtigen Tipps und Tricks als äußerst unkompliziert und einfach erweisen. Ist die Tapete nass genug, lässt sie sich locker von der Wand abziehen. Wer jedoch auf Nummer sicher gehen möchte, der bucht gleich einen Profi und genießt am Ende ein einwandfreies Ergebnis!

Unverbindliches Angebot von Weissmaler anfordern

weitere Ratgeber Artikel