Kalkputz

Er kam, sah und siegte – Der Kalkputz im Check

Heute dreht sich alles um den Kalkputz – ein echtes Multitalent. Es gibt nichts, was er nicht kann: Egal ob es darum geht für ein gesundes Raumklima zu sorgen, Gerüche zu absorbieren oder Schadstoffe abzubauen. Der Kalkputz sagt hartnäckigen Gerüchen und Schadstoffen den Kampf an. Ob Bad, Küche oder Keller spielt dabei keine Rolle. Einziges Manko: Die Verarbeitung des Putzes erfordert viel Zeit, Übung und Erfahrung. Wir zeigen was der Spass kostet, ob sich die DIY-Methode lohnt und wann besser ein Profi ran sollte.

1. Schimmel ade dank Kalkputz

Beim Kalkputz (auch Kalkmörtel genannt) handelt es sich um eine Mischung aus Sand und gelöschtem Kalk (durch Brennen von Kalkstein und Ablöschen mit Wasser hergestellt) als Bindemittel. Der Putz ist rein mineralisch. Er eignet sich neben dem Innenbereich auch für den Aussenbereich. Ein Vorteil ist, dass Kalkputz sich sowohl auf alten sowie neuen Mauerwerken verputzen lässt.

Weitere Vorteile:

  • Kalkputze wirken hyginisierend
  • antibakteriell
  • atmungsaktiv
  • Absorbierung von Gerüchen
  • Abbau von Schadstoffen
  • bieten Schimmelpilzen keinen Nährboden
  • Kalkputz eignet sich als Unter,- sowie Oberputz

Da im Kalkputz keine organischen Bindemittel enthalten sind, hat der Schimmel keine Chance. Auch Wohnbereiche, die öfters vom Schimmel befallen werden, sagen Sie mit Kalkputz den Kampf an.

2. Kalkputz im Bad?

Vorteile

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sich alle natürlichen Putze (Kalk-, Lehm- und Gipsputz) für das Bad eignen. Da diese Materialien die Feuchtigkeit aus der Luft nehmen, um sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder abzugeben.

Bei anhaltender Feuchtigkeit hat Gipsputz den Nachteil, dass er zum Zersetzen neigt. Kalkputz hingegen ist selbst im Spritzwasserbereich geeignet. Unter einer besonderen Voraussetzung jedoch.

Durch besonderes Verdichten und Hydrophobieren von Kalkputz entsteht sogenannter “Tadelakt”, der auch als “marokkanischer Kalkputz” bezeichnet wird.

Jahrhundertelang wurden mit Tadelakt Zisternen abgedichtet oder in orientalischen Dampfbädern die Wände verputzt. Auch im unmittelbaren Nassbereich ist er daher verwendbar.

Nachteile

Bis auf Tadelakt eignet sich kein anderer Putz für den Nassbereich im Bad.

Der Bereich von:

  • Duschen
  • Badewannen
  • Waschbecken

ist daher auf einen zusätzlichen Schutz angewiesen. Da jedoch das Verdichten und Polieren von Tadelakt aufwändig ist, werden in diesen Bereichen häufig Fliesen gelegt.

Nehmen Sie den Kalkputz genau unter die Lupe: Während auf altem Kalkputz problemlos gefliest werden kann, muss bei frischem Kalkputz erst gewartet werden, bis dieser karbonisiert, da der Putz sonst die Fliesen nicht tragen kann.

Kalkputz ist jedoch der einzige Putz, der gleichzeitig Feuchtigkeit aufnehmen und Schimmelpilze abtöten kann. Daher eignet sich der Putz besonders gut für Bäder mit kleinen Fenstern, in denen die feuchte Luft nur langsam abzieht.

Expertentipp: Damit ein regelmässiger Feuchtigkeitsaustausch stattfinden kann, raten wir generell die Wände diffusionsoffen (atmungsaktiv) zu lassen und diese nicht mit Fliesen zu versiegeln.

 

3. Wände selbst verputzen – Eher nicht

Zugegeben die Wand mit Kalkputz selbst zu verputzen erweist sich als schwierig. Der Vorgang erfordert viel Know-How und bedeutet einen großen zeitlichen Aufwand. Wir raten eher von der DIY-Methode ab. Kalkputz ist nicht besonders hautfreundlich: Geht etwas beim Verputzen schief, bleiben Sie nicht nur auf dem Schaden sitzen, sondern riskieren zudem noch Ihre Gesundheit.

Ein Profi verfügt über das notwendige Know-How und weiss, worauf es beim Verarbeiten des Kalkputzes im Innenbereich ankommt. Verputz kann Kalkputz übrigens auf neuem sowie altem Mauerwerk.

Anschliessend benötigt der Putz mehrere Trocknungsphasen bevor er mit einem Reibebrett geglättet werden kann. Erst wenn der Kalkputz vollständig trocken ist, kann er abschliessend mit Kalkfarbe gestrichen werden.

So vorteilhaft der Kalkputz auch sein mag, wenn wichtige Schritte beim Verputzen vergessen werden, kann der Putz seine Eigenschaften nicht vollständig entfalten.

Und sicherlich nichts ist ärgerlicher als die Wohnung oder Fassade komplett sanieren zu müssen, wenn alles schon gemütlich eingerichtet ist. Ein Experte erspart Ihnen in diesem Fall Zeit und Ärger. Apropos Fassade: Mit einer Innendämmung aus mineralischen Dämmstoff sowie Kalkputz können Sie ein angenehmes Raumklima schaffen und den Wärmeschutz ihrer Fassade auf Vordermann bringen.

4. Kalkputz – Die Preise

Kalkputz ist recht kostengünstig, wobei es minimale Unterschiede für den Innen- und Aussenbereich gibt. Pro 10 Millimeter Putzdicke brauchen Sie rund 12,5 kg pro Quadratmeter. Kalkputz auf Sumpfkalkbasis für die letzte (Farb-)Schicht wird jedoch heute auch verarbeitungsfertig im Eimer verkauft. Er kann mit der gewünschten Farbe durch maschinelles Einrühren abgetönt werden.

Fazit: Egal ob Bad, Küche oder Keller – Kalkputz ist vielseitig einsetzbar. Er ist in der Lage, Schimmelbildung zu verhindern, Gerüche zu absorbieren und sorgt für ein gesundes Raumklima.

Kalkputz
Rate this post

Das könnte Sie auch interessieren

info roll block monitor arrow-swing money location-map phone usp-check usp-phone usp-quality envelope-o triangle-right triangle-left user home bookmark thumbs-o-up trophy suitcase building-o shield joomla building child cab facebook-official whatsapp search